08.08.2019

 

Die Gundlach-Gruppe aus Hannover hat mit ca. 4.000 eigenen Wohnungen und ca. 3.800 fremdverwalteten Wohnung eine Rahmenvereinbarung zur Energiekosten- und Wasserkostenabrechnung mit der FIDENTIA unterzeichnet.

Die Rahmenvereinbarung wurde zunächst für 5 Jahre getroffen. Die FIDENTIA wird im Laufe der nächsten Jahre die Dienstleistung in allen Wohnungen übernehmen und im Auftrag der Gundlach-Gruppe auf ein modernes Funksystem umrüsten.

 

Wir freuen uns auf die angenehme Zusammenarbeit.

 

Auf dem Bild zu sehen (von links nach rechts):

Saskia Brennecke (Abrechnungsservice Gundlach GmbH & Co. KG)

Maximilian Dristram (Leiter Haus- und Grundstücksabteilung Gundlach GmbH & Co. KG)

Thomas Heppner (Geschäftsführer FIDENTIA)

Konrad Leistikow (Vertriebsleiter FIDENTIA)


22.05.2019

 

 

Die Kindertagesstätten im Erzbistum Bamberg werden sicherer durch die Leistungen der FIDENTIA

 

Das Ordinariat und die Gesamtkirchengemeinden Nürnberg und Fürth haben FIDENTIA mit einer umfassenden Organisationsberatung und der Einführung der Softwarelösungen EBKON/ELMAS beauftragt.

Im ersten Schritt werden für die fast 40 Kindertagesstätten im Großraum Nürnberg/Fürth geeignete Konzepte zur Einhaltung der geltenden gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen erarbeitet und in den Einrichtungen umgesetzt.

Als elektronische Unterstützung zur Organisation, Durchführung und Dokumentation der Arbeits- und Prüfungsabläufe kommen dann ab Frühjahr 2019 auch die beiden Softwarelösungen der FIDENTIA zum Einsatz: EBKON (Elektronische Bestandskontrolle) zur Steuerung der Einhaltung von Verkehrssicherungspflichten der Gebäude und ELMAS (Elektronisches Management von Aufgaben in Sozialen Einrichtungen) zur Organisation von Arbeitsabläufen im Pflegebetrieb.

Damit arbeiten erstmals alle Einrichtungen nach einheitlichen Sicherheitsstandards auf Grundlage der geltenden gesetzlichen Vorschriften.

 


11.03.2019

 

Zukunftsfähiges Internet für die Studentenwohnheime der Joseph-Stiftung

Die Studierenden in den Wohnheimen der Joseph-Stiftung in Bamberg, Bayreuth, Regensburg und Erlangen freuen sich seit Januar über schnellen WLAN-Access mit bis zu 50 Mbit im Download.

Die Joseph-Stiftung setzt bereits seit 2009 auf die die leistungsstarke Campus-Lösung der FIDENTIA. Damit stehen jedem Bewohner ein eigener physikalischer Internet-Zugang als fester Bestandteil des Apartments zur sofortigen Nutzung zur Verfügung. Ganz unkompliziert und ohne Anmeldung und Einrichtungsgebühr.

In Kooperation mit Vodafone wird FIDENTIA in den nächsten Jahren auch weiterhin den Netzausbau und die Erschließung der Wohnheime mit Glasfasertechnologie vorantreiben und dafür sorgen, dass die Anschlüsse auch in Zukunft gigabit-fähig sein werden.

 

Auf dem Bild (v.l.n.r.):

Ulrich Schneider (Leiter Key Account Management Vodafone)

Volker Hoess (MdGL FIDENTIA)

Andreas Regensburger (Key Account Manager Vodafone)


13.02.2019

 

Stadtnetz Bamberg beauftragt FIDENTIA mit Glasfaser-Ausbau

 

 

Als Partner für schnelle und sichere Datenverbindungen ist Stadtnetz in Bamberg und dem Umkreis aktiv.

FIDENTIA hat nun von Stadtnetz den Auftrag erhalten, in den rund 600 Objekte der Stadtbau Bamberg digitale Übergabepunkte zu errichten und damit mittelfristig einen Upgrade auf eine leistungsstarke Glasfaser-Technologie (FTTH) auch in den Gebäuden zu realisieren.

 

Bereits im Dezember 2018 erfolgte die Unterzeichnung der Verträge. Im Laufe der Jahre 2019 und 2020 wird der Ausbau sukzessive erfolgen, und bildet damit die Basis für die vollständige Umstellung auf Glasfaser im Gesamtbestand der Stadtbau Bamberg Anfang 2021.

 

Auf dem Bild zu sehen (von links nach rechts):
Dipl.Ing. Volker Richter (Teamleiter Netzinfrastruktur Stadtnetz Bamberg)

Volker Hoess (MdGL FIDENTIA)

Michael Röhrer (Projekt-Koordinator Stadtnetz Bamberg)

 


 

 

 

 

 

 

 

 

17.01.2019

 

FIDENTIA Geräte-Hardware für die Heizkostenabrechnung im OMS Standard

 

OMS (Open Metering System) ist ein offener Kommunikationsstandard, der auf europäischen / internationalen Normen basiert, und keine proprietäre Lösung eines einzigen Herstellers.

 

Daher eignet sich das Open Metering System auch bestens als langfristig stabile Schnittstelle in sämtlichen artverwandten Produkten, die auf Verbrauchsdaten zugreifen (Heizkostenverteiler, Wärmezähler, Wasserzähler, Rauchwarnmelder).

 

FIDENTIA setzt hier auf Geräte der Firma Qundis. Für unsere Kunden bedeutet dies, dass auch beim Wechsel des Dienstleisters die Messtechnik abgelesen werden kann.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://oms-group.org

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20.12.2018

 

FIDENTIA wünscht frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!


09.11.2018

 

Messeauftritt auf der ConSozial in Nürnberg

 

Die größte deutsche Kongressmesse für den Sozialmarkt fand vom 07.11. - 08.11.2018 in Nürnberg statt. Auch die FIDENTIA stellte mit seinem Software- und Beratungsangebot ELMAS - elektronisches Management von Aufgaben in sozialen Einrichtungen - auf der Messe aus. Unsere Mitarbeiter konnten vor Ort neue Kontakte knüpfen und viele neue Eindrücke im Bereich des Sozialmarktes sammeln.

 


08.10.2018

Vorstellung von ELMAS, unserer neuen Software und Beratung für soziale Einrichtungen auf der ConSozial vom 7. bis 8. November in Nürnberg

 

Passend zum Motto der Kongressmesse für den Sozialmarkt „Digitalisierung menschlich gestalten“, stellt FIDENTIA im November ELMAS vor – Elektronisches Management von Aufgaben in sozialen Einrichtungen“. Mit diesem Produkt lassen sich Arbeitsprozesse und Qualitätssicherung einfach in den Tagesablauf integrieren.

 

Wir freuen uns, Sie am Stand 516 in der Halle 3A zu begrüßen und Ihnen dort bei einem persönlichen Gespräch zu zeigen, wie einfach mit ELMAS auch in Ihrer Institution die wiederkehrenden Aufgaben gemanagt und dokumentiert werden können.

 


10.09.2018

 

FIDENTIA feiert 20-jähriges Jubiläum

 

Eine kleine Anzahl von Mitarbeitern war es anfangs, die den Schritt von einer Abteilung bei der Joseph-Stiftung hin zum selbstständigen Anbieter von Heiz- und Betriebskostenabrechnungen machten. Seitdem ging es bei FIDENTIA stetig bergauf!

 

Parallel zum positiven wirtschaftlichen Wachstum der FIDENTIA über die vergangenen Jahre, hat sich mit dem anwachsenden Arbeitsvolumen auch die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedenen Sparten kontinuierlich gesteigert: Während im Jahr 1998 bei der Gründung der FIDENTIA GmbH das Team noch aus 3 Personen bestand, ist es im Jahr des Jubiläums auf fast 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewachsen.

 

Seit 2016 sind die drei verschiedenen Standorte am gemeinsamen Firmensitz in der Maria-Ward-Straße in Bamberg zusammengelegt worden: EBKON Nürnberg, EBKON Bamberg und der Kabelservice. Dieser bildet mit dem neu dazugekommenen Produktbereich ELMAS nun den Geschäftsbereich Smart Media im Hause der FIDENTIA.

 

Alles in allem stehen die Zeichen auf weiteren Wachstum – sowohl die der Angebotspalette als auch die der Mitarbeiteranzahl. Ein guter Ausblick in die Zukunft!


01.08.2018

 

GWG Neustadt lässt Rauchwarnmelder von FIDENTIA prüfen


In ihrem Gesamtbestand von rund 770 genossenschaftlichen Mietwohnungen hat die GWG Neustadt bei Coburg ca. 2.600 Rauchwarnmelder eingebaut. Mit der jährlichen Überprüfung in Form eines Funktionstests vor Ort hat das Wohnungsunternehmen rückwirkend zum 1. Januar 2018 die FIDENTIA beauftragt. 
Damit wird die Zusammenarbeit der beiden Firmen erweitert: seit 2014 erstellen die Mitarbeiter der FIDENTIA bereits die Heizkostenabrechnungen für die Mieter der Genossenschaft.

Auf dem Bild zu sehen (von links nach rechts):
Thomas Heppner Geschäftsführer der FIDENTIA GmbH, Josef Gerstl geschäftsführender Vorstand der GWG Neustadt b. Coburg e. G., Dieter Welscher technischer Mitarbeiter der GWG Neustadt Coburg e. G.

 


15.07.2018

 

Die Wohnbau des Landkreises Coburg beauftragt FIDENTIA mit Heizkostenabrechnungen

 

Mit ihren ca. 2.800 Nutzeinheiten ist die WBG des Landkreises Coburg der größte Immobilienanbieter in dem oberfränkischen Landkreis. Die Wohnungsunternehmen haben sich dazu entschlossen, zukünftig die FIDENTIA GmbH mit der Heizkostenabrechnung für alle ihre Objekte zu beauftragen. Der Übernahmeprozess wird in einem Zeitraum von circa fünf bis sieben Jahren abgeschlossen sein, je nach Vertragslänge der bisherigen Dienstleister.

 

Nach vollständiger Übernahme ist die FIDENTIA der Dienstleister für die WBG Wohnen GmbH und hat folgende Vertragspartner:

 

- Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises Coburg m.b.H.
- Gemeinnützige Baugenossenschaft des Landkreises Coburg e.G.
- WBG Wohnen GmbH

 

Auf dem Bild zu sehen (v. links nach rechts)

Holger Küspert, Teamleitung Hausbewirtschaftung der WBG des Landkreises Coburg, Dr. Rainer Mayerbacher, Geschäftsführer der WBG des Landkreises Coburg, Thomas Heppner, Geschäftsführer der FIDENTIA GmbH, Konrad Leistikow, Vertrieb der FIDENTIA GmbH)


15.06.2018 

ELMAS-Pilotprojekt in der Pfarrei St. Ludwig in Nürnberg

Im Zentrum von ELMAS steht das individuell angepasste Pflichtenheft, in dem alle Tätigkeiten den zuständigen Personen zugewiesen sind.

In St. Ludwig sind derzeit 37 Personen aus verschiedenen Bereichen am Pilotprojekt beteiligt: Von der Verwaltung, über Kindergarten, -krippe und -hort, die Großküche, bis hin zum Facility Management wird ELMAS eingesetzt. Jeder hat in seinem Bereich eigene Pflichten und kann deren Erledigung direkt in der ergänzend einsetzbaren ELMAS.pro Software eintragen. Mit dem Programm kann sichergestellt werden, dass nichts Wichtiges vergessen wird. Und mindestens ebenso wichtig: der Bürokratieaufwand sinkt und die Mitarbeitenden haben mehr Zeit für die Kinder und ihre Kernaufgaben. 


01.03.2018

Wir sind jetzt Mitglied bei der Fachvereinigung Heizkostenverteiler Wärmekostenabrechnung e. V.

 

Die Firma FIDENTIA GmbH ist jetzt beim Branchenverband der unabhängigen Heizkostenabrechnungsunternehmen Mitglied.

 

Die Hauptbetätigungsfelder des Verbands sind aktive Normierungsarbeit und Prozessbegleitung bei Gesetzes- oder Verordnungsänderung.

 

Außerdem veranstaltet der Verband Kongresse und Messen, Fortbildungen und bietet Unterstützung bei Sachfragen und Networking der Mitglieder.

 


11.12.2017

 

Höhere Leistung und verbesserter Sicherheitsstandard bei neuer Software EBKON.pro

 

Die sicherheitstechnische Umstellung der meisten Rechenzentren auf die neue Programmiersprache PHP 7.1 zur Erstellung von dynamischen Web-anwendungen, macht auch eine neue EBKON-Generation notwendig: EBKON.pro

 

Da die bisherige Version unserer Verkehrssicherungssoftware auf Basis des Vorgängers (PHP 5) erstellt wurde und nicht überführt werden kann, wird EBKONplus zum Jahresende eingestellt. Dabei ist selbstverständlich kein Datenverlust zu befürchten. Die Datenbanken aus den alten EBKON-Versionen können problemlos in die neue Variante überführt werden, so dass unsere Bestandskunden ohne nennenswerte Unterbrechung auf die nächste Software-Generation wechseln können.
Diese bietet viele Vorteile: sie ist schneller, sicherer und leistungsfähiger, ab Januar/Februar 2018 wird der Nachfolger „EBKON.pro“ zur Verfügung stehen.